Funktion

 

Der trockene Torsionsdämpfer - Dry Torsional Damper - dient dazu, die Drehschwingungen zwischen Motor und Getriebe zu reduzieren.

Antriebsstrang eines PKW
Antriebsstrang eines PKW

In den folgenden Abbildungen sind die Schwingungen des Antriebsstrangs bzw. der Vergleich zwischen Motordrehzahl und Getriebedrehzahl dargestellt. Die Schwingung des Getriebes im System mit Torsionsdämpfer ist, im Gegensatz zum System ohne Torsionsdämpfer, deutlich kleiner als die des Motors.

Schwingung eines Antriebsstrangs mit DTD
Schwingung eines Antriebsstrangs mit DTD

 

Schwingung eines Antriebsstrangs ohne DTD
Schwingung eines Antriebsstrangs ohne DTD

Mittels der Daten der umgerechneten Drehsteifigkeiten, die die Federsteifigkeiten darstellen, und der Winkel, die die Federlängen beschreiben, kann das Simulationsmodell des DTD aufgebaut werden. Hierdurch kann man die theoretische Kennlinie des DTDs berechnen, die in der nachfolgenden Abbildung dargestellt ist. Das Drehmoment ändert sich proportional mit dem Verdrehwinkel. Die Drehsteifigkeiten der drei Stufen betragen jeweils 3,1 Nm/°, 4,3 Nm/° und 15,3 Nm/°.  Der maximale Verdrehwinkel, bei dem das Federsystem seine Blocklänge erreicht beträgt 40,55 °.

 

Theoretische Kennlinie des DTDs
Theoretische Kennlinie des DTDs