Funktion

Die Brennkammer

Bei einer kontinuierlichen Verbrennung bestehen sehr viel bessere Möglichkeiten der Verbrennungssteuerung, als bei den Einzelzündungen der herkömmlichen Motoren. So ist in dem ikV-Axialkolbenmotor die aus der Verfahrenstechnik bekannte 2-Stufen-Verbrennung realisiert.

Hierbei wird eine kleine Kraftstoffmenge, die etwa der Leerlaufmenge entspricht, in einem Vorbrenner verbrannt. In den auf diese Weise erzeugten Heißgasstrom wird die Hauptkraftstoffmenge ohne Luftzuführung eingespritzt. Auf Grund der hohen Temperatur (ca. 1.600°C) wird dieser Kraftstoff in seine atomaren Bestandteile, also Kohlen- und Wasserstoff zerlegt. Erst anschließend wird die Verbrennungsluft (braun) zugeführt.

Aus diesem Verfahren resultieren absolut saubere und rußfreie Abgase, die ohne Katalysator alle künftigen Abgasvorschriften erfüllen. Auch ergibt sich eine umfassende Vielstoff-Fähigkeit, die insbesondere im Hinblick auf synthetische Kraftstoffe von großer Bedeutung ist.

Brennkammer AxG1
Brennkammer AxG1
Funktionsprinzip Axialkolbenmotor
Funktionsprinzip Axialkolbenmotor